Plakette

1954 wurde von der Gigezunft die erste Zunftplakette hergestellt. Die Idee für dieses Abzeichen hatte Karl Unternährer jun. Der damalige Zunftrat hatte den grandiosen Einfall, ein Sperrholzplättchen mit dem Gigezunftstempel zu versehen und dieses dann auf eine Schleife zu kleben um es anhängen zu können.

Diese Plakette wurde am Fasnachtsdienstag während des Umzuges verkauft. So konnte ein Teil der Fasnachtsausgaben gedeckt und Werbung für die Gigezunft gemacht werden. Das Sperrholz wurde von Alois Duss, Bächli, zur Verfügung gestellt.

1958 wurde die Gige auf ein rundes Holz gestempelt. Ab 1961 wurde das Holzplättchen durch Karton ersetzt. Anfangs wurde der Stempel darauf gemacht, später ab 1967 wurden die Kartonstücke mit einem Fasnächtler, einer Gige und mit Gigezunft Doppleschwand bedruckt und wie die vorherigen Plakette auf eine rote Schleife geklebt.

1974 wurde die erste Plakette aus Metall hergestellt und verkauft. In der Plakettengruppe, die aus Zünftlern und Guggenmusikanten bestand, wurde jeweils ein geeignetes Sujet gesucht. Altzunftmeister Josef Unternährer verstand es, die Plakette passend zum Zunftmeister oder einem Anlass zu gestalten. Hergestellt wurden die Plaketten aus Metall bis 1996 von der Firma Gravura in Horw, ab 1997 von louis Imhof aus Courterelle und ab 2000 von der Firma Rusto in Goldach.

Seit 1997 ist der Tintenknecht Erwin Lustenberger für das Zeichnen der Plakette zuständig. Es gibt verschiedene Ausführungen der Plaketten. Diese sind mit Bronce oder Silber vergütet. Die Goldene hat eine goldfarbene Grundplatte. Die Zunfträte und die Zunftmeister erhalten eine Spezialausführung der Plakette. Diese hat eine godfarbige gehämmerte Grundplatte und ist etwas grösser.

Die Plaketten werden jeweils von den Zunfträten und der Guggemusig Doppleschwand verkauft.

1954

 

Plakette aus Sperrholz mit Zunftstempel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1961

 

Plakette aus Karton mit Zunftstempel

 

 

 

 

 

1974

 

Gige mit Clown

1976

 

Restaurant alte Linde wurde abgebrochen. Guggemusig im Minirock

1978

 

Eine zarte Frauenhand spielt das Zunftsymbol

1980

 

Siegristhaus

1982

 

75 Jahre Gigezunft. Plakette dem Obergiger Otto Helfenstein gewidmet

 

 

 

1984

 

alte Schmiede im Dorf wurde abgebrochen

1986

 

Alte Post und Gemeindekanzlei wurden abgebrochen

 

 

1988

 

Haus und Scheune von Anton Portmann

 

 

 

 

1990

 

Gige spielt im Takt der Guggemusig

1992

 

Zunfthut auf der Plakette verewigt

1994

 

Kutsche mit Pferd

 

 

 

 

 

 

 

1996

 

Der müde Gigespieler

1998

 

Haus von Walter Koch. Walter mit Örgeli, Heidi mit der Gige, Alexandra auf dem Balkon, Martin der Tänzer

2000

 

Haus von Franz Lingg mit dem allerneusten Traktor

 

 

 

 

2002

 

Haus von Niklaus Theiler. Niklaus mit Motorrad, Fabian mit Posaune, Romina mit Querflöte, Yvonne mit Gitarre

 

2004

 

Haus von Guido Duss, Rückkehr von der Jagd

2006

 

Haus von Markus Emmenegger. Die ganze Familie vor dem Haus beim Goldwaschen

 

 

 

 

2008

 

Haus von Erwin Lustenberger. Erwin geht im NSU an die Fasnacht. Annemarie, Sandra und Petra winken ihm nach

2010

 

Haus von Gregor Hofstetter, Holz. Gregor als Feuerwehrmann, musikalische Schweine

2012

 

Haus von Rene Unternährer. René als Skifahrer, Claudia, Diego und Deborah in der Seilbahn

2014

 

Haus von Hansruedi Schumacher. Die Plakette zeigt seinen Beruf und seine Hobbys

2016

 

Haus von Hugo Portmann mit Zunftstöbli. Die Plakette zeigt seinen Beruf, die Hobbys und die Familie

2018

 

Haus von Rainer Glanzmann

Die Plakette zeigt seine Familie bei seinem Hobby Goldwaschen

1957

 

Runde Plakette mit Zunftstempel

1970

 

Gige mit Clown

 

 

 

 

1975

 

Fasnächtler mit Clown

1977

 

Der fröhliche Gigespieler

1979

 

Jubiläum 25 Jahre Guggemusig

1981

 

Burghügel, Gemeindewappen und Narr mit Geigenkörper

1983

 

Waschhütte mit Waschweibern

1985

 

Alois Duss Kilacher Fontannen

1987

 

Anton Bucher genannt Simon war dieses Jahr 30 Jahre in der Guggemusig. Ihm wurde die Plakette gewidmet

1989

 

Fasnächtliche Musik: Gige und Trompete

1991

 

Haus von Albert Bucher, Burg

 

 

 

 

 

 

1993

 

Haus von Paul Glanzmann mit Tankstelle

 

 

 

1995

 

Haus von Walter Lötscher, Holz

1997

 

Der grosse Hit des Jahres: Rollerblade

 

 

 

 

 

1999

 

Wer wird Zunftmeister? Guido Duss, Niklaus Theiler, Franz Lingg standen zur Auswahl

2001

 

Franz Lingg und Niklaus Theiler auf einem neuen, mdernen Trottinett.

2003

 

Jubiläumsplakette Einweihung neue Standarte

2005

 

Projektgruppe neue Gige: Erwin Lustenberger, Walter Koch, Niklaus Theiler und Franz Lingg

2007

 

Jubiläumsplakette 100 Jahre Gigezunft

2009

 

Plakette zum 55 Jahr Jubiläum der Guggemusig gewidmet

2011

 

Doppleschwander Wappenvogel mit Gige. Falkenschränzer als Küken

2013

 

Der Fasnächtler ruht sich aus an der Gige und drinkt dazu Zunftwein

2015

 

Die Plakette ist den Jungguggern zu ihrem

40 Jahr Jubiläum gewidmet

2017

 

Der Clown spielt die Gige zum 110 Jahr-Jubiläum

der Gigezunft